Cake Pops Rohlinge

Lebkuchen Cake Pops

Mariella Ernährung allgemein, Kinderernährung, Süße Gerichte

Im letzten Artikel habe ich die kleinen Zuckerbomben vorgestellt und auch gleich ein Rezept versprochen (siehe Forget about Cupcakes, think Cake Pop). Diese Variante ist besonders gut für die Nachweihnachtszeit geeignet, lassen sich damit doch die Überreste von sämtlichen Lebkuchenbäckerein verarbeiten um als bunte Kugeln in neuem Glanz zu erstrahlen.

Lebkuchen Cake Pops

Ich habe meinen Lebkuchen nach dem Rezept für Schüttellebkuchen hier gebacken und anschließend ca. die Hälfte des Backblechs verwendet.

Für ca. 40 Cake Pops benötigt man:

  • ca. 470 g Lebkuchen
  • 1 ¼ Packungen Frischkäse mit mittlerem Fettgehalt (ca. 230 g)
  • ca. 150 g Staubzucker
  • ca. 35 g Butter, zerlassen
  • Glasur
  • 40 Lollipop-Stiele (da diese schwer erhältlich sind, können alternativ auch hölzerne Schaschlik-Spieße verwendet werden. Vor der Verarbeitung empfiehlt es sich aber das Spitze Ende mit einer Schere abzuschneiden um Verletzungen zu vermeiden)

Und so werden die „nackten“ Cake Pops zubereitet:

Den Lebkuchen in einer Schüssel fein zerbröseln. In einer zweiten Schüssel den Frischkäse mit dem Staubzucker und der zerlassenen Butter gut verrühren, dann den Lebkuchen beimengen und gut verkneten, bis sich eine gleichmäßige, gut formbare Masse ergibt.

Ein Backblech oder ein großes Tablett mit Backpapier auslegen. Anschließend aus der Lebkuchenmasse kleine Kügelchen und Zylinder (ungefähr in der Größe und Form eines Marshmallows) formen und auf das Backpapier legen. Abdecken und mehrere Stunden kühl stellen.

Cake Pops Rohlinge

Zum Glasieren und Verzieren:

Es eignet sich eigentlich jede Art von Kuchen- oder Tortenglasur, die schnell fest wird. Für meine Cake Pops habe ich eine handelsübliche Vollmilch-Schokoladenglasur und eine weiße Schokoladenglasur verwendet.
In Onlineshops gibt es auch Zuckerglasur in unterschiedlichen Farben von türkis über rosa bis hin zu lila und grün zu kaufen.

Die Glasur nach Anleitung erhitzen. Anschließend jeden Lollipopstiel bzw. Schaschlikspieß in die Glasur tunken und in eines der Lebkuchenkügelchen stecken. So sitzt der Stiel sicherer. Anschließend die Bällchen einzeln in die Glasur tunken. Am gleichmäßigsten wird die Glasur, wenn man das Kügelchen einmal kurz komplett eintaucht und dann die überschüssige Glasur durch langsame Dreh- und Schwenkbewegungen ablaufen lässt bis sie nicht mehr tropft. Wenn Sie Streusel, Zuckerperlen oder Ähnliches verwenden möchten, sollten Sie diese nun schnell auf die noch leicht feuchte Glasur streuen.

Schließlich die Cake Pops möglichst senkrecht zum Aushärten aufstellen. Am besten eignet sich dazu eine Styroporplatte, in welche die Stiele einfach hineingesteckt werden können aber auch ein hohes Gefäß funktioniert als Cake Pop Halter.

 

Variante: Cupcake Cake Pops

Wieso eigentlich nicht die beiden Trends Cupcakes und Cake Pops kombinieren? Auch die bekannte amerikanische Küchen-Koryphäe Martha Stuart hat dies bereits hier verwirklicht. Ich wollte mir aber den ganzen Aufwand mit dem mühsamen Ausformen sparen und habe stattdessen zylinderförmige Cake Pops geformt und für die obligatorische Cremehaube eine selbstgemachte harte Zuckerglasur verwendet, diese mittels Spritzbeutel drapiert und mit blassrosa Zuckerperlen, Zuckerherzen und lila Zuckerkristallen verziert.

Cupcake Cake Pops

Für die Zuckerglasur:

1 Eiweiß mit etwas Kristallzucker steif schlagen
ca. 2 EL Staubzucker mit wenig Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse vermengen.
Dann das Eiweiß darunter heben und noch so lange Staubzucker dazu mischen bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist. Dazwischen kann immer wieder mit einem Löffel probiert werden, ob die Masse noch verläuft oder die Form behält und schnell antrocknet.

Viel Spaß beim Dekorieren und kreativen Experimentieren!

Weitere Fotos finden Sie auf der Bubble Foods Facebook Page