Putzutensilien

Hygiene – Das A und O in der Schwangerschaft

Mariella Schwangere und Stillende

Hygiene ist natürlich in allen Lebenssituationen wichtig um sich und andere vor Krankheiten zu schützen. Dass man sich nach dem Toilettenbesuch die Hände gründlich mit Seife waschen sollte, lernen wir meist schon im Kindergarten. Doch gerade in der Schwangerschaft gibt es einige Dinge zusätzlich zu beachten.Putzutensilien

Geringere Abwehrkräfte

In der Schwangerschaft ist das Immunsystem etwas gedrosselt. Das ist ganz normal und muss so sein, da der mütterliche Körper sonst das heranwachsende Kind als Fremdkörper ansehen und abstoßen würde. Dadurch sind Schwangere aber auch ein bisschen anfälliger für bestimmte Krankheitserreger.

Da manche Krankheitserreger dem ungeborenen Kind schaden können, sollten Sie einige einfache Regeln beachten:

  • Haustiere: Wenn Sie Haustiere haben, lassen Sie diese am besten nicht in die Küche und halten Sie sie von Lebensmitteln fern. Gerade Katzen können die Krankheit Toxoplasmose übertragen, die für Sie und Ihr ungeborenes Kind gefährlich werden kann. Wenn Sie eine Katze haben, bitten Sie jemand anderen das Katzenklo sauber zu machen.
  • Händewaschen nicht vergessen – sowohl nach dem Toilettenbesuch, nachdem Sie ein Haustier angefasst haben und vor jedem Hantieren mit Lebensmitteln.
  • Wechseln Sie Handtücher, Geschirrtücher, Küchenschwämme und Schwammtücher öfter als sonst. Darin können sich Bakterien ansammeln und vermehren.
  • Gründlich Waschen – sollten Sie auch Gemüse und Obst (eventuell sogar schälen). Auch abgepackte, bereits gewaschene Salate sollten Sie noch einmal gründlich abspülen.
  • Der Kühlschrank sollte ebenfalls regelmäßig gereinigt werden – ideal wäre 1x pro Woche. Im Supermarkt gibt es bei den Putzmitteln Desinfektions-Alkohl (z.B. der Kühlschrank Hygiene-Reiniger von Dr. Beckmann – gesehen bei Merkur) mit dem Sie den Kühlschrank zusätzlich desinfizieren können.
  • Tragen Sie öfters Handschuhe – vor allem beim Putzen und bei der Gartenarbeit.
  • Achten Sie auf die Temperatur im Kühlschrank. Sie sollte 6°C nicht übersteigen.
  • Kühlkette: Lagern und transportieren Sie Produkte aus dem Kühl- oder Tiefkühlregal nie ungekühlt. Verwenden Sie zum Beispiel Thermo-Sackerl oder Kühltaschen um gekühlte und tiefgefrorene Produkte aus dem Supermarkt nach Hause zu transportieren.
  • Rohe und verzehrfertige Lebensmittel trennen – sowohl bei der Zubereitung als auch im Kühlschrank. Verwenden Sie zum Beispiel verschiedene Kunststoffdosen um Speisereste, geöffnete Wurst- oder Käsepackungen im Kühlschrank getrennt von rohem Gemüse aufzubewahren
  • Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum beachten. In der Schwangerschaft gilt: Essen Sie keine Lebensmittel deren Mindesthaltbarkeits- oder Verbrauchsdatum überschritten wurde – sicher ist sicher.
  • Vorsicht bei rohem Fleisch und rohen Eiern. Verwenden Sie separate Schneidbretter für Fleisch und Gemüse um eine Übertragung von möglichen Krankheitserregern vom Fleisch auf das Gemüse zu vermeiden. Reinigen Sie nach der Verarbeitung alle Arbeitsflächen gründlich. Sie können zusätzlich auch mit Desinfektions-Alkohol desinfizieren.

Auch wenn die Liste der Hygiene-Tipps auf den ersten Blick etwas lang wirkt, so sind die meisten Tipps einfach und ohne großen Aufwand umzusetzen. Versuchen Sie, so viele der oben genannten Hygienemaßnahmen in Ihren Alltag zu integrieren und bitten Sie, die in Ihrem Haushalt lebenden Personen, um Rücksicht und Unterstützung.

Bubble Foods wünscht Ihnen eine wunderbare Schwangerschaft!

Quellen: [8], [9]

Möchten Sie mehr über den Umgang mit Lebensmitteln und eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft erfahren? Vereinbaren Sie eine Einzelberatung unter 0660/50 49 261 oder office@bubblefoods.at