Baby wird gefüttert

Babys 3. Brei

Mariella Kinderernährung

Ihr Baby bekommt nun bereits 2 Breie und wird zu den anderen Mahlzeiten noch gestillt oder trinkt Säuglingsmilchnahrung. Hat sich Ihr kleiner Sonnenschein an das neue Essen gewöhnt, können Sie langsam eine 3. Breimahlzeit in den Speiseplan aufnehmen.

Baby wird gefüttert

Ihr Kind wird jetzt zwischen 6 und 8 Monaten alt sein und benötigt viele Nährstoffe und Energie für seine rasanten Entwicklungsschritte. Die 3. Breimahlzeit sollte daher genauso nährstoffreich sein, wie die ersten beiden. (Lesen Sie dazu auch den Artikel „Babys 1. Brei“ und „Babys 2. Brei“).

Wenn Sie sich bei den ersten beiden Breien für einen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei und den Vollmilch-Getreide-Brei entschieden haben, bietet sich als 3. Brei ein Getreide-Obst-Brei an. Dieser liefert wichtige Energie, wertvolle Kohlenhydrate, Ballaststoffe für die Verdauung sowie größere Mengen der Mineralstoffe Kupfer und Magnesium und der Vitamine B6 und B1 [7] – damit ist Ihr kleiner Schatz rundum versorgt.

Die Zubereitung ist ganz einfach:

Erwärmen Sie 90 ml Wasser und rühren Sie 20 g Getreideflocken ein. Je nach Hersteller, müssend die Getreideflocken unter Umständen auch aufgekocht werden. Mischen Sie anschließend 100 g fein geriebenes oder zerdrücktes Obst sowie 5 g Rapsöl unter den Brei [10].

Das Öl ist wichtig, da der Brei sonst zu energiearm wäre (d.h. zu wenige Kalorien hätte) und Babys einen höheren Anteil an Fett in der Nahrung benötigen. Rapsöl hat außerdem eine sehr gute Fettsäurezusammensetzung – es enthält sehr viele Omega 3 Fettsäuren, die unter anderem für die Entwicklung des Gehirns und des Immunsystems wichtig sind.

Im Beitrag „Babys 2. Brei“ finden Sie Tipps zur Auswahl von Getreideflocken und fertigen Obstgläschen.

Obst alleine ist zu wenig

Gerade in Österreich werden sehr gerne reine Obstbreie gefüttert. Diese sind allerdings sehr energiearm und enthalten von Natur aus relativ viel Zucker. Durch das Hinzufügen von Getreide und Öl wird der Brei nahrhafter und liefert Energie, die Ihr Baby zum Wachsen benötigt. Außerdem sorgen die hochwertigen Kohlenhydrate im Getreide dafür, dass Ihr Kind länger statt bleibt.

Tipp: Lassen Sie sich nicht durch andere Eltern und wohlgemeinte Ratschläge verunsichern. Wenn Sie sich unsicher sind, was Sie Ihrem Baby zu essen geben sollen, wenden Sie sich an eine professionelle Beratungsstelle – wie z.B. an Bubble Foods. Mag. Mariella Lahodny, MSc ist Ernährungswissenschafterin und beschäftigt sich sehr intensiv mit der richtigen Ernährung im Säuglings- und Kleinkindalter. Vereinbaren Sie einen individuellen Beratungstermin unter 0660/50 49 261.