Sommerlicher Rotkrautsalat - erstellt mit Pic Collage

Rezept: Sommerlicher Rotkrautsalat mit Zitronen-Koriander-Honig-Dressing

Mariella Rezepte, Rezepte-Beilagen, Rezepte-Hauptspeisen 1 Comment

Im Moment ist es draußen zwar nicht mehr allzu sommerlich, doch der Sommer ist noch nicht vobei!!! Mit diesem Salat holen wir uns einfach ein bisschen Sonne, Strand und Meer aufs Teller – Urlaubsfeeling garantiert! 🙂

Sommerlicher Rotkrautsalat - erstellt mit Pic Collage

Zutaten für 1 Portion:

  • 1/4 kleines Rotkrauthappel
  • 1/2 kleine Zucchini
  • 3 EL getrocknete Cranberrys
  • 1 Zitrone, unbehandelt (BIO)
  • 4-5 Korianderzweige
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Essig
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL hochwertiges Olivenöl

Das Rotkraut waschen und in Streifen schneiden. Die Zucchini ebenfalls waschen und raspeln. Anschließend das Rotkraut, die Zucchini und die Cranberrys in einer kleinen Salatschale anrichten. Die halbe Zitrone in feine Scheinben schneiden und auf dem Salat drapieren.

Nun wird das Dressing angerührt. Dafür ein großes Stück Schale von der anderen Hälfte der Zitrone abschneiden und ganz fein hacken. Achten Sie darauf möglichst nichts vom weißen der Schale abzuschneiden, denn das schmeckt bitter.

Die Korianderzweige waschen, abschütteln, so klein als möglichen zusammenrollen und fein hacken. Die Stiele können ruhig mitverarbeitet werden. In einem Glas Honig, Essig, Wasser, Olivenöl, gehackten Koriander und die gehackte Zitronenschale, sowie den Saft der restlichen Zitronenhälfte miteinander vermischen. Das Dressing jetzt noch über den Salat gießen. Fertig!

Tipp: Der Salat wird mit ein paar Scheiben gegrilltem Haloumi zu einer wunderbaren Hauptspeise.

Für Kinder: Wenn Sie diesen Salat für Kinder zubereiten, kann es sein, dass diese den leicht seifigen Geschmack von Koriander nicht mögen. Die meisten Menschen, auch Erwachsene, müssen Koriander 6-16 Mal kosten, bevor sie ihn mögen. Es gibt aber auch viele, die den Geschmack von Koriander überhaupt nicht mögen, egal wie oft sie ihn kosten. In diesem Fall lassen Sie den Koriander einfach weg.

Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.