Kartoffeln, Brot, Nudeln, Reis

Sind Kohlenhydrate böse?

Mariella Ernährung allgemein

Immer wieder hört man in den Medien, dass man nicht so viele Kohlenhydrate essen soll. Auch unzählige Diäten raten zu mehr Eiweiß und weniger Kohlenhydraten – doch was ist wirklich daran am Gerücht des „Dickmachers Kohlenhydrat“?

Kartoffeln, Brot, Nudeln, Reis

Aus wissenschaftlicher Sicht, sind Kohlehydrate alles andere als schlechte Nahrungsbestandteile. Sie liefern Energie und sorgen dafür, dass man lange satt bleibt. Unterscheiden muss man hier allerdings zwischen den „guten“ kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln, wie Kartoffeln, (Vollkorn-)Brot, (Natur-)Reis, (Vollkorn-)Nudeln, und den eher „schlechten“ kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln, wie Zucker und Süßigkeiten. Während von den guten Kohlenhydraten 4 bis 5 Portionen täglich auf den Tisch kommen sollten, kann man auf die schlechten Kohlenhydrate ganz verzichten – eine kleine Hand voll Süßes darf es aber ab und zu trotzdem mal geben.

Was ist dran an den „low carb“-Diäten (zu deutsch: den kohlenhydratarmen Diäten)?

Gerade Hollywood-Diäten setzten oft den Verzicht von Kohlenhydraten. Die Eiweiß- und Fettzufuhr ist bei diesen Diäten aber unbeschränkt – und die Leute nehmen tatsächlich ab. Der Grund dafür ist einfach: Für die Fettverbrennung im Körper ist eine ausreichende Zufuhr an Kohlenhydraten notwendig. Nimmt man keine Kohlenhydrate zu sich, kann der Körper einen Großteil des aufgenommenen Fetts nicht verwerten und scheidet es wieder aus. Das klingt eigentlich wunderbar, oder? Aber ACHTUNG! Sowohl unser Gehirn als auch andere Körperfunktionen sind auf Kohlenhydrate angewiesen. Unser Körper muss daher unseren Stoffwechsel umstellen um überhaupt ohne Kohlenhydrate überleben zu können! Gesund ist das nicht!

Durch eine Ernährungsweise ohne Kohlenhydrate ergeben sich zahlreiche gesundheitliche Risiken, wie:

  • Niedergeschlagenheit und Energielosigkeit
  • Schwindel
  • bei hohem Eiweißverzehr – ein gesteigertes Risiko an Gicht zu erkranken
  • bei hohem Verzehr von gesättigten Fetten – ein gesteigerte Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • bei jahrelanger Ernährung ohne Kohlenhydrate kann es sogar zu lebensgefährlichen Zuständen kommen

Verzichten Sie lieber auf derartige Diäten und wählen Sie Produkte aus Vollkorngetreide und Kartoffeln, die Sie mit viel frischem Gemüse, fettarmen Milchprodukten, Obst und etwas Fleisch und Fisch ergänzen. So bleiben Sie gesund und fit!

Sie benötigen Hilfe bei der Ernährungsumstellung? Mag. Mariella Lahodny, MSc berät und unterstützt Sie auf Ihrem Weg zu einem gesünderen Ernährungsverhalten. Rufen Sie noch heute an unter 0660/50 49 261 oder schreiben Sie ein E-Mail an office@bubblefoods.at.