Rezept: Apple Muffin-Pies

Mariella Rezepte, Süße Gerichte 3 Comments

Äpfel, Rosinen, Mürbteig….und ein Muffinblech. Daraus entstehen handliche kleine Muffin-Pies die wie Omas Apfelstrudel schmecken aber einfach viel handlicher sind!

Eigentlich wollte ich für Halloween kleine süße Pies kreieren, die an die Pies aus Sweeney Todd erinnern. Herausgekommen sind diese kleinen, herbstlichen, lecker-schlecker-Muffin-Pies.

Für ca. 20 Stück benötigt man folgende Zutaten:

  • Mürbteig (entweder selbstgemachten – für ein Rezept siehe z.B. bei chefkoch.de – oder 3 Rollen Fertigteig)
  • 2 Hände voll Rosinen
  • ca. 8 cl Rum – mit möglichst wenig %-Alkohol (wenn Kinder oder Schwangere mitessen sollter dieser durch Apfelsaft ersetzt werden – auch kein Rumaroma verwenden!)
  • 4 mittelgroße Äpfel
  • ca. 4-5 gehäufte EL Zucker
  • ca. 1 gehäufter EL echter Vanille-Zucker
  • 3-4 EL Hafermark
  • 1 ca. tischtennisballgroßes Stück Marzipan
  • etwas Milch oder Eigelb zum Bestreichen

Zuerst die Rosinen im Rum oder Apfelsaft einweichen. Dann die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend in kleine Stücke schneiden.

Nun werden die Apfelstücke mit dem Zucker und Vanillezucker sowie dem Hafermark vermengt. Wer einen etwas karamelligeren Geschmack bevorzugt, kann die Hälfte des Zuckers durch braunen Rohrzucker ersetzen.

Während die Apfelmischung und die Rosinen für ca. 10 min. durchziehen kann der Teig vorbereitet und der Ofen auf 180°C Umluft bzw. Ober- und Unterhitze vorgeheizt werden. Danach die Rosinen samt Flüssigkeit zur Apfelmischung geben und weitere 5-10 min. durchziehen lassen.

Aus dem Teig werden nun mit Hilfe einer kleinen Schüssel Kreise ausgestochen. für die richtige Größe kann man sich am besten an einem Papier-Muffin-Förmchen orientieren. Die Teigkreise sollten mindestens so groß sein, wie das flach ausgebreitete Muffin-Förmchen.

Jetzt wird ein beschichtetes Muffinblech leicht eingeölt und in jede Vertiefung ein Teigkreis gelegt. Anschließend kommt auf den Teig zuerst ein münzgroßes Stück Marzipan und dann etwas Apfel-Rosinen-Fülle.

Aus dem übrigen Mürbteig werden nun mit einem runden Ausstecher oder einem Glas kleinere Kreise ausgestochen. Das werden die Deckel der Pies. Diese sollten aber immer noch so groß sein, dass sie die Fülle komplett abdecken. So können die Ränder des Deckels gut mit den Rändern der unteren Teigschicht verdreht werden. Man beginnt dafür am besten auf einer Seite, verdreht den unteren Teigrand mit dem oberen Richtung Mitte und arbeitet sich rundherum.

Wichtig: Nun muss der Teigdeckel mit einer Gabel mehrmals eingestochen werden, damit die Pies im Ofen nicht platzen.

Jetzt noch alle Muffin-Pies mit Milch oder Eigelb einpinseln, damit sie eine schöne goldbraune Farbe beim Backen bekommen und bei 180 °C für ca. 20-25 min. backen.

Yummy!

Comments 3

  1. Post
    Author
  2. Liebe Leute,
    ich mache gerade ein Buch BERLIN IS(S)T VEGAN:
    Dafür probiere ich garade das Backen ohne Tier.
    Geht prima, hätte ich nicht gedacht.

    Bin Selfpublisher und gestalte alles selbst: Formatieren,
    Fotografieren, Rezepte ausdenken, ALLES.

    Wer hat Erfahrungen auf dem Gebiet oder möchte
    welche machen?

    Liebe Grüße aus Berlin,
    Ingrid Schlieske

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.