Süßkartoffelspalten auf einem Teller

Süßkartoffelspalten aus dem Backofen

Mariella Ernährung allgemein, Kinderernährung, Rezepte-Beilagen, Schwangere und Stillende

Süßkartoffeln werden seit einiger Zeit nun auch bei uns – in größeren Supermärkten – angeboten. Doch oft stellt sich die Frage, was man damit in der Küche anfangen soll.

Das unscheinbare grau-braune bis rötliche Wurzelgemüse zeigt seine leuchtend orange Farbe erst wenn man es aufschneidet. Nicht nur die Farbe, sondern auch der Geschmack erinnern stark an Kürbis. Süßkartoffeln sind schneller gar als Kartoffeln und eignen sich zum Beispiel hervorragend als schnelle Kohlenhydrat-Beilage.

Heute stellt Ihnen Bubble Foods ein ganz einfaches Beilagenrezept vor:
Süßkartoffelspalten auf einem Teller

Was Sie für 1-2 Portionen brauchen:

  • Backpapier
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 TL Öl (z.B. Rapsöl)
  • ev. etwas Salz

Los geht’s:

Heizen Sie den Backofen auf ca. 180°C Heißluft vor.

Waschen Sie die Süßkartoffeln gründlich (ev. mit einer Gemüsebürste abbürsten) und schneiden Sie sie der Länge nach in 8 Spalten.

Auch abwaschen kostet zeit, darum zeigen wir Ihnen wie Sie möglichst wenig Geschirr anpatzen: Holen Sie den Gitterrost aus Ihrem Backofen und legen Sie ein großes Stück Backpapier darauf. Dann leeren Sie ca. 1 Teelöffel voll Öl in die Mitte des Backpapiers. Reiben Sie nun die Schnittflächen der Süßkartoffeln mit dem Öl ein. Sie können dafür einen speziellen Küchenpinsel verwenden oder Ihre gut gewaschenen Hände.

Die Schnittflächen müssen nicht richtig „fettig“ werden. Ein ganz dünner Ölfilm reicht schon aus.

Anschließend müssen Sie die Spalten nur noch auf dem Backpapier verteilen und für ca. 20 min. bei 180°C Heißluft garen. Die Spalten sind fertig, wenn das Fruchtfleisch weich ist.

Die Schale lässt sich jetzt ganz leicht abziehen. Wenn die Kanten etwas dunkel geworden sind, diese noch abzupfen und nach Belieben leicht salzen. Mahlzeit!

Tipp: Die Süßkartoffeln passen als Beilage zu Fleisch, Fisch, Gemüse,…..oder können z.B. mit einer leckeren Sauce wie eine Bratkartoffel gegessen werden.

Diese fettarme Beilage eignet sich zum Beispiel hervorragend nach einem anstrengenden Fitnesstraining. So werden die Kohlenhydratspeicher schnell wieder aufgefüllt – das gibt neue Energie.