Butter

Fette: Margarine oder Butter?

Mariella Ernährung allgemein

Was ist denn nun eigentlich besser Butter oder Margarine? Um beide Streichfette kursieren Mythen und Halbweisheiten mit denen Bubble Foods hier aufräumt.

Butter

Fettgehalt

Oftmals besteht die Annahme, dass Margarine weniger Fett enthält als Butter. Das ist jedoch nicht der Fall. Egal ob Butter oder Margarine, beide enthalten ca. gleich viel Fett und zwar fast ausschließlich Fett. Der Energiegehalt der beiden Aufstriche liegt daher bei rund 70-75 kcal pro 10 g bzw. 700-750 kcal pro 100 g. (Sehen Sie doch einmal nach wie viel Butter/Margarine in Ihr Lieblings-Back-Rezept gehört.)

Pflanzenfett gegen tierisches Fett

Einen Vorteil den Margarine gegenüber Butter besitzt, ist, dass sie aus dem für unseren Körper besseren pflanzlichen Fett hergestellt ist. Butter hingegen besteht aus tierischem Fett und enthält die für uns ungünstigen gesättigten Fettsäuren.

Margarine heute und damals

Ursprünglich wurde Margarine erfunden um eine Alternative zu Butter zu schaffen. Dabei standen aber kaum gesundheitliche Faktoren im Vordergrund. Viel mehr, war damals Milch und die daraus gewonnene Butter ein sehr teures Lebensmittel.

Keine Angst vor Trans-Fettsäuren

Margarine wird aus flüssigem Pflanzenöl hergestellt, welches künstlich gehärtet wird damit dieses, genau wie Butter, auf Brote gestrichen werden kann. Noch vor einigen Jahren entstanden bei dieser Härtung aber leider auch sehr viele Trans-Fettsäuren. Heute weiß man, dass Trans-Fettsäuren besonders schlecht für uns sind und bei häufigem Verzehr zu Herz-Kreislauf-Problemen führen können. Sie sollten daher so gut als möglich gemieden werden. Auf diese Erkenntnisse haben auch die Margarinehersteller reagiert und die Verfahren zur Härtung der Pflanzenöle verbessert. Heute sind daher kaum noch Trans-Fettsäuren in Margarine enthalten.

Streichfett ist verzichtbar

Grundsätzlich gilt, sowohl für Butter als auch für Margarine, dass auf beide verzichtet werden kann. Für unseren Körper ist es nicht notwendig Streichfette zu verwenden. Zum Kochen sollte auch lieber auf flüssige, hochwertige Pflanzenöle zurückgegriffen werden.

Ein anderes Thema ist der Geschmack. Ein belegtes Brot schmeckt manchmal einfach besser wenn es mit etwas Streichfett bestrichen wurde. Die verwendete Menge sollte dabei jedoch möglichst gering gehalten werden – egal ob Butter oder Margarine verwendet wird.

Reine Geschmackssache?

Ob nun zu Butter oder Margarine gegriffen wird ist (fast) reine Geschmackssache. In jedem Fall sollte sich die Menge aber in Grenzen halten.